Augsburg: Postamt Pfersee

Postamt, 1922-1925. Architekten: Thomas Wechs, Georg Werner
Postamt, 1922-1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922–1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922-1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922–1925. Architekt: Thomas Wechs

1925 – 1926

Architekt: Thomas Wechs

Franz-Kobinger-Straße 3, Augsburg-Pfersee

Das ehemalige Postamtsgebäude in der Franz-Kobinger-Straße in Augsburg-Pfersee wurde 1925 bis 1926 nach Plänen des Architekten Thomas Wechs errichtet.

Bauherr war das Hochbaureferat der Postbauabteilung der Oberpostdirektion München.

Die Entwicklung Pfersees zu einem eigen­stän­digen Stadtteil von Augsburg und zu einem Industriestandort machte die Errichtung eines eigenen Postamtes notwendig.

Anfang März 1925 fanden Verhandlungen über den Neubau des Pferseer Postamtes mit der Oberpostdirektion München statt.

Nach dem Beschluss eines Neubaus führte Thomas Wechs vom Frühjahr bis Herbst die Planung für das geplante Postamt 8 aus.

Der dreige­schossige verputzte Satteldachbau mit Klinkersockel wird durch einen trauf­sei­tigen Eingangsvorbau und durch Treppengiebel abgeschlossene Seitenfassaden bestimmt.

Vertikal ist der Bau an den Fassadenflächen durch umlau­fenden Gesimsbänder mit Gurtprofilen gegliedert.

Der ehemalige Schalterraum ist durch verklin­kerte Stützpfeiler unterteilt.

Die Eingangstür aus Bronze mit einem Oberlicht ist durch getriebene Bildwerke nach einem Entwurf des Bildhauers Michael Böck geschmückt.

Auf den getrie­benen Reliefs sind die damaligen Aufgaben der Post darge­stellt. Dazu gehörten die Briefbeförderung, die Personenbeförderung mit dem Postbus, lauschende Kinder vor einem Rundfunkempfänger, die Luftpostbeföderung mit einem Doppeldecker.

Das Erbauungsjahr ist sowohl neben dem Adler der Reichspost im Oberlicht als auch auf den Tragflächen des auf der Tür darge­stellten Flugzeugs zu sehen.

Das Gebäude diente bis ins Jahr 2000 als Postamt von Pfersee und wird heute gewerblich genutzt.

In unmit­tel­barer Nachbarschaft des Postamt befindet sich die Herz-Jesu-Kirche, die 1910 nach Plänen des Architekten Michael Kurz errichtet wurde und als größte Jugendstilkirche Süddeutschlands gilt.

Postamt, 1922-1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922–1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922-1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922–1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922-1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922–1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922-1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922–1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922-1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922–1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922-1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922–1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922-1925. Architekt: Thomas Wechs

Postamt, 1922–1925. Architekt: Thomas Wechs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.