Berlin: Siedlung Zeppelinstraße

Zeppelinstrasse Estate, 1926-1927. Architect: Richard ErmischZeppelinstrasse Estate, 1926-1927. Architect: Richard Ermisch
Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

1926 – 1927

Architekt: Richard Ermisch

Zeppelinstraße 12–110, Buschhüttener Weg 1–2, Falkenseer Chaussee 26–32 und 260–265, Merziger Straße 8–9, Pirmasenser Straße 7 und 20–22, Berlin-Spandau

Die denkmal­ge­schützte Siedlung Zeppelinstraße in Berlin-Spandau wurde 1926 bis 1927 nach Plänen von Richard Ermisch im Auftrag der Gemeinnützige Baugesellschaft Adamstraße mbH errichtet.Sie erstreckt sich über etwa einen Kilometer Länge von Norden nach Süden entlang der Zeppelinstraße rund um die Kreuzung mit der Falkenseer Chausee.

Sie besteht aus insgesamt 500 Kleinwohnungen und einigen Ladeneinheiten. 

Das gestal­te­rische Hauptmotiv der zumeist 3‑geschossigen Wohnbebauung bilden farbige mit Zacken versehene Details, prisma­tisch aufge­glie­derte Straßenecken, vorsprin­gende Spitzerker, kantig gebro­chene Glieder, über Eck gestellte Loggien und Zickzackmotive. 

Die vier turmar­tigen Eckbauten an der Kreuzung Zeppelinstraße und Falkenseer Chaussee erhielten Bekrönungen in Form einer Kuppel und einer Spitze, bedeckt mit hellem und dunklem Schiefer. 

Die Siedlung ist ein bedeu­tendes Beispiel für die Architektur des dynami­schen Expressionismus. 

Aufschwingende, geschweifte Seitenwände verbinden sich mit Zickzackbändern, Ziegelmustern und farbig gefassten Dreiecksgauben. 

Während die Häuser an der Zeppelinstraße und der Falkenseer Chausee einen Teil der Blockransbebauung darstellen, wird die später hinzu­ge­fügte Bebauung am Germersheimer Weg und am Germersheimer Platz durch versetzt angeordnete Häuserzeilen aufgelockert.

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926-1927. Architekt: Richard Ermisch

Siedlung Zeppelinstraße, 1926–1927. Architekt: Richard Ermisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.