Augsburg: Wohnanlage Birkenhof

Wohnanlage Birkenhof, 1928. Architekt: Otto Holzer
Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

1927 – 1928

Architekt: Otto Holzer

Schillstraße 80a‑m, Stralsunder Straße, Palmstraße, Linke Brandstraße, Augsburg-Lechhausen

Die vierge­schossige quadra­tische Wohnanlage mit Durchgängen in den Mittelachsen des Ost- und Westflügels sowie Ladeneinbauten an den Ecken entstand in den Jahren 1927 bis 1928 nach Plänen des Oberbaudirektors der Stadt Augsburg Otto Holzer.

Otto Holzer war ab 1901 Baurat in Fürth, seit 1911 Stadtbaurat in Augsburg und seit 1913 Oberbaudirektor.

Mit seinem begrünten, weiträumig angelegtem Innenhof bietet der Birkenhof Nutz- und Erholungsflächen und entspricht damit den Forderungen der Architektur der zwanziger Jahre nach Licht und Luft im Wohnungsbau.

Der Birkenhof entstand als Hilfswohnungsanlage im Rahmen des von der Stadt Augsburg im Jahr 1927 ausge­schrie­benen Wohnungsbauprogramms für obdachlose und vordringlich suchende Wohnungslose.

Gefordert waren möglichst einfache, zweck­mäßige Wohnungen, die in der Ausstattung dem zu erwar­tenden Mietaufkommen entsprachen.

Der Birkenhof im Stadtteil Lechhausen umfasste insgesamt 113 Wohnungen mit einer Größe zwischen 31 und 60 Quadratmetern.

Die vierseitig geschlossene, in Blockrandbebauung errichtete Wohnanlage verfügt über durch­gängig vier Stockwerke. Die mittelaxial angelegten Türme des Ost- und Westflügels sind um ein weiteres Geschoß erhöht.

Der nur über die Portale von Ost- und Westflügel begehbare Innenhof hat eine Fläche von 1850 Quadratmetern.

Die Treppenhäuser hinter den an den Seitenflügeln liegenden Türeingängen sind durch ein über drei Stockwerke laufendes Langfenster gekennzeichnet.

Das aus der Außenansicht scheinbar flache Dach erweist sich aus der Innenhofansicht als Pultdach.

Die Schaufassade trägt als Bauschmuck und als Hinweis auf die Bauträgerschaft der Stadt Augsburg den einköp­figen Adler mit ausge­brei­teten Schwingen, der eine Tafel mit der Inschrift des Erbauungsjahrs 1928 trägt.

Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927-1928. Architekt: Otto Holzer

Wohnanlage Birkenhof, 1927–1928. Architekt: Otto Holzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.